Ring- und Stemmklub 1898 Jugendkraft Gelenau e.V.

RSK Gelenau.

Werde Mitglied im Club 100.
Title
Direkt zum Seiteninhalt
REGIONALLIGA MITTELDEUTSCHLAND
Tabelle

Termine

-  Auswärtskampf -
SA  |  14.09.2019  | 18.30 Uhr
                            
       18 : 13   
SV Luftfahrt Berlin                 RSK Gelenau

Bericht aus der Freien Presse:
Ringen, Regionalliga: Gelenau muss in Berlin Ausfällen Tribut zollen
Für die Ringer des RSK Gelenau  haben die Vorzeichen am Wochenende von vornherein schlecht gestanden.  Von der Mannschaft, die in der Regionalliga Mitteldeutschland eine Woche  zuvor 15:14 bei der WKG Pausa/Plauen gewonnen hatte, fielen zwei  Stammkräfte aus. Doch damit nicht genug: Als das ersatzgeschwächte Team  bereits fast in der Hauptstadt angekommen war, ereilte Trainer Björn  Lehnert die nächste Hiobsbotschaft. Per Handy sagte mit Cezary Sadowski  kurzfristig noch ein weiterer Leistungsträger ab. "Wegen einer Autopanne  hing er in Polen  fest", berichtet Lehnert, für den feststand: "Das war für uns Freitag,  der 13. - mit einem Tag Verspätung." Trotz der Schwächung hielt der RSK  beim SV Luftfahrt Berlin erstaunlich gut mit, unterlag aber letztlich 13:18.
                                                                                 
"Kompliment  an alle, die auf der Matte gestanden haben. Jeder hat das Maximum  herausgeholt", sagt Lehnert, der improvisieren musste. Weil die  Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm ohnehin unbesetzt war, konnten es sich  die Gäste nicht leisten, noch ein Limit freizulassen. "Dann wäre der  Kampf mit 40:0 für Berlin gewertet worden", sagt der Trainer, der sich  daher selbst das Trikot überstreifte. Zuvor musste er aber noch zwei  Liter trinken, um in der Kategorie bis 75 Kilogramm über die Waage gehen  zu können. Der eigentlich dafür vorgesehene Rico Richter rückte ein  Limit nach oben (80 kg). Beide verloren zwar ihre Duelle - genau wie  Felix Franke (71 kg) und Martin Hettler im Superschwergewicht. Trotzdem  konnte der RSK auch fünf Siege in der Hauptstadt verbuchen.
                                                                                                                                       
Für  den Gesamterfolg reichte es nicht, weil Daniel Franke (61 kg), Hassan  Ismail (66 kg) und Fabian Jänicke (86 kg) ihre Kontrahenten lediglich  nach Punkten bezwingen konnten. Statt vier Zähler für einen vorzeitigen  Sieg wanderten dafür lediglich ein Punkt beziehungsweise drei Zähler  aufs Mannschaftskonto. "Trotzdem war das eine bärenstarke Teamleistung",  so Lehnert, der den Auftritt von Erik Löser hervorhebt. In der  Gewichtsklasse bis 75 Kilogramm wurden seine Ausheber sowie ein Wurf  über die Brust mehrfach mit der Wertung "5" belohnt. "Techniken der  Extraklasse. Nur leider ist der Vergleich da schon entschieden gewesen",  sagt der Trainer übers letzte Duell des Abends. Als Rückschlag wertet  er die Niederlage nicht. Vielmehr stimmt es Lehnert optimistisch, trotz  der Ausfälle Paroli geboten zu haben. "Das ist ein gutes Zeichen."

LANDESLIGA SACHSEN
Tabelle

Termine

- Nächster Kampf: Auswärts -
SA  |  21.09.2019  | 19.30 Uhr
     x : x
AC Werdau        WKG Gelenau II/ Chemnitz     



Impressionen vom letzten Heimsieg gegen Potsdam
Fotos (C) HeikoNeubert.de

KSV Pokal

Am 7.9.19 in Pausa fand die Bewährungsprobe für Felix Franke statt, der  erstmals in voller Funktion als Trainer unsere Sportler begleitete.  Seine Einschätzung zum Wettkampf:

Zum verschobenen Wettkampf „KSV Pokal“  in der neu  eröffneten Halle gingen insgesamt 115 Teilnehmer aus drei Altersklassen  an den Start. Gerungen wurde im gr - röm Stil.
Für den RSK gingen in der D-Jugend in der  Gewichtsklasse bis 38kg gleich zwei Sportler auf die Matte, Luca Lenk  und Piero Knorr, die sich mit fünf weiteren Kontrahenten messen mussten.  Piero musste sich in seinen drei Kämpfen seinen Gegnern  klar geschlagen geben, jedoch hat er gezeigt, dass er kämpfen kann und  Spaß am Ringen hat. Luca startete mit einem Sieg in das  Wettkampfgeschehen, unterlag jedoch seinen zwei weiteren Gegnern,  wodurch er einen guten 4. Platz erringen konnte.
Bis 46kg ebenfalls in der D-Jugend startete Erwin  Lerchenberger, der seine zwei Mitstreiter von der ersten Minute an  beherrschte. Mit zwei klaren Siegen erkämpfte er sich den 1. Platz, ohne  eine einzige Wertung abzugeben. Florian Otto startete  in der C-Jugend im Limit bis 63kg, wo fünf weitere Sportler auf der  Liste standen. Auch Florian konnte seine Gegner klar kontrollieren. Er  war heute in Tagesbestform, was man an seinen bestrittenen Kämpfen und  den daraus folgenden Ergebnissen erkennen kann.  Er gab ebenfalls keinen einzigen Punkt ab, sodass Florian sich seinen  1. Platz mehr als verdient hat.
Wir bedanken uns herzlich beim GERÜSTBAU CYFFKA für den Bus!




Partner des RSK Gelenau
(Websites sind verlinkt, wenn vorhanden).

Datenschutz               Impressum            Kontakt
Zurück zum Seiteninhalt