Link verschicken   Drucken
 

+++Termine Meisterschaften+++

 

++Das RSK Programmheft (Dateigröße 35 MB) zum Downloaden.++

 

 

Landesmeisterschaften Gelenau 20. Januar 2018

 

Als Sieger und Platzierte der Sachsenmeisterschaft der Jugend- und Juniorenringer zu küren waren, sind am Sonnabend einige Gelenauer aufgerufen worden. Über die Goldmedaille durfte sich jedoch nur von ihnen freuen: Johnny Uhlig. Der 15-Jährige, der ansonsten oftmals kurz vorm Betreten des obersten Treppchens gestoppt wurde, hielt diesmal alle vier Kontrahenten im Limit bis 51 Kilogramm in Schach. Vor allem spielte er seine physische Stärke aus, die er sich bei einem knappen Dutzend Trainingseinheiten pro Woche an der Sportschule Chemnitz angeeignet hat. „Bei den Bewegungsabläufen gibt es aber noch viel zu verbessern“, so Stützpunkttrainer Carsten Einhorn trotz der vier Erfolge, von denen drei vorzeitig als Schulter- und Überlegenheitssiege zustande kamen. „Mal sehen, was bei der deutschen Meisterschaft wird“, sagte der Internatsschüler, der erstmals einen Titel bei einer Meisterschaft gewinnen konnte.

Nicht so prickelnd lief es für Gelenaus amtierenden deutschen B-Jugendmeister Eric Hofmann. Er musste sich in der neuen Altersklasse mit Platz 5 begnügen, gewann nur eins seiner drei Duelle. „Bei ihm war mehr drin“, urteilte Daniel Franke. Der Jugendtrainer des RSK zeigte sich dennoch einigermaßen zufrieden, da der Verein durch seinen Sohn Felix noch einen Kämpfer ins Finale brachte. Nach zwei Siegen in der Gruppenphase war aber Endstation für den 65-Kilo-Mann.

Recht zufrieden durfte auch die kleine Zöblitzer Truppe heimfahren. Drei Starter in der A-Jugend, drei Medaillen. „Allerdings gibt es teils wenig Konkurrenz. Schwergewichtler Carl-Philipp Heidemann hatte gar keinen Gegner, die anderen beiden standen in einer Kategorie“, so Trainer Michael Müller.

Von diesem Umstand profitierte auch der gastgebende RSK Gelenau in seinem Sportareal. Dass er zwei weitere Kämpfer in die Medaillenränge brachte, war den wenigen Teilnehmern in manchen Gewichtsklassen zuzuschreiben. Im Feld von lediglich acht Junioren gab es im Turnierverlauf nur drei Duelle – alle im Limit bis 70 Kilogramm. Die anderen dieses Alters erhielten die Plaketten kampflos. Im Gegensatz dazu mussten sich einige der 41 A- und der 33 B-Jugendlichen bei 62 beziehungsweise 52 Kämpfen mehr schinden. Insgesamt aber sind die Felder ausgedünnt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Offizielles Plakat zur German Masters 2018 in Gelenau

 

 

German Masters Ringen Gelenau 2018

 

 

 

 

Fotogalerie "Einblicke ins Training der RSK-Kids"

 

Fotos von Anna Löffler, www.yourlife-photo.de